Es geschah auf dem Klo

Heiße Weihnachtsfeier: Kollegen treiben es - und werden gefilmt

Ein Mann und eine Frau hatten auf ihrer Firmen-Weihnachtsfeier mächtig Spaß - und zwar auf der Toilette. Das Pikante daran: Ein Kollege filmte alles. 

So manche Weihnachtsfeier hat am nächsten Tag schon für Kopfschmerzen gesorgt - sei es wegen dem Alkohol oder weil man sich peinlich benommen hat. Ein Mann und eine Frau aus Großbritannien dürften ihr Treiben auf der Weihnachtsfeier noch lange nachhängen. Die beiden Kollegen hatten dort nämlich mächtig viel Spaß miteinander - auf der Damentoilette.

Mitarbeiter treiben es auf Weihnachtsfeier - auf der Damentoilette

Wie das Online-Portal Elite Daily berichtet, fielen die beiden Mitarbeiter einer Fahrzeugbehörde auf dem stillen Örtchen übereinander her. Doch ein Kollege der beiden kam ihnen auf die Schliche und filmte heimlich, wie die beiden ordentlich zur Sache kamen

Auch interessant: Dieser Mann hat den Größten - doch dafür auch einige Probleme.

Kollege filmt Liebesspiel und postet es bei WhatsApp

Besonders pikant: Der versteckte Beobachter postete anschließend das frivole Filmchen in verschiedenen WhatsApp-Gruppen, um auf das Verhältnis der beiden aufmerksam zu machen. Am Ende landete es sogar in den sozialen Medien, wie das Portal weiter berichtet. Ganz schön hart!

Doch was brachte die beiden dazu, ausgerechnet auf der Firmenfeier übereinander her zu fallen? Nun, ihr Liebesspiel war in vielerlei Hinsicht "verboten" und deshalb wohl doppelt so prickelnd: Zum Einen lockte wohl das Risiko, vom Chef oder den Kollegen ertappt zu werden. Zum Anderen steckten beide in einer Beziehung - mit jeweils anderen Partnern. Einer der beiden soll sogar verheiratet sein. Oje, das gibt noch mächtig Ärger.

Video: Dreiste Seitensprünge

Lesen Sie auch, vor welchem kuriosen Schlafzimmer-Trend jetzt Experten warnen.

Sex-Gen und G-Punkt: Die irren Erkenntnisse der Forscher

Rubriklistenbild: © pixabay (Symbolbild)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.